Fujitsu Primergy TX100 S2: Umweltfreundlicher Tower-Server für kleine Firmen

CloudGreen-ITInnovationNetzwerkeServer

Im ausgeschalteten Zustand verbraucht der Server 0 Watt und soll so helfen, die IT-Kosten zu senken.

Fujitsu bringt mit dem Primergy TX100 S2 einen neuen Einstiegsserver für kleine und mittlere Firmen auf den Markt, der im Netzwerk wichtige IT-Aufgaben zentralisieren soll, etwa Drucken, Datenspeicherung und das Bereitstellen von Gruppenlaufwerken. In einem solchen Szenario kann der Server außerhalb der Bürozeiten abgeschaltet werden, um den Energieverbrauch zu senken. Während viele Geräte im ausgeschalteten Zustand noch Reststrom ziehen, kommt der TX 100 auf 0,0 Watt.

Fujitsu zufolge ist das System für etwa 5000 Ein- und Ausschalt-Vorgänge ausgelegt, kann also mehr als 13 Jahre lang täglich ein- und ausgeschaltet werden. Für Wartungsarbeiten kann der Administrator ein Zeitfenster vorgeben, in dem der Sever automatisch erwacht und sich anschließen wieder zur Ruhe legt. Fujitsu weist jedoch darauf hin, dass der Primergy TX100 S2 durchaus auch für den 24/7-Dauerbetrieb geeignet ist.

Der Tower-Server setzt auf Intels 3420-Chipsatz und Xeon-Prozessoren der 3400er-Reihe. Bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher stecken im System, dazu gibts standardmäßig RAID 0/1, optional aber auch RAID 5/6.

Der Fujitsu Primergy TX100 S2 ist ab sofort zu haben. Der Einstiegspreis liegt bei 700 Euro. (Daniel Dubsky)