Auch Exchange-Server-Fehler mit iOS 4.0.1 beseitigt

MobileSicherheitSmartphone

Die Medienschlacht und um Apples Antennenprobleme mit dem iPhone 4 bot dem Hersteller fast keine Zeit mehr, auf der Veranstaltung vergangenen Freitag über mehr als nur »Antennagate« zu reden.

Dass das neu veröffentlichte Update zu iOS 4.0.1 auch die umstrittenen Probleme mit der Exchange-Synchronisation löst, ging am Freitag auf Apples Pressekonferenz unter – obwohl Steve Jobs das Thema Exchange in einem kurzen Nebensatz erwähnte.

Apples neues  iPhone-4-Betriebssystem hatte auch Probleme mit dem Exchange-Server. Das Update auf die neue Version 4.0.1 beseitigt diese wichtigen Probleme, die Apple den Eingang in zahlreiche Firmen verwehrten.

Doch selbst in den eigenen Release Notes vergaß man das Exchange-Problem – oder verschwieg es absichtlich, weil es sich um »Einzelfälle« handelte. In seinen Supportseiten aber erwähnt Apple, dass ein Update auf iOS 4.0.1 die Probleme löst – es handelte sich lediglich um einen Fehler in der Timeout-Funktion, der das Synchronisieren oft unmöglich machte. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen