PC für 549 Euro bei Aldi

KomponentenPCWorkspace

Ab dem 22. Juli gibt es einen neuen Aldi-PC. Der Medion-Rechner ist mit einer Quadcore-CPU von AMD, 4 GByte RAM und einer DirectX-11-Grafikkarte bestückt.

Aldi verkauft den Medion Akoya P6310 D sowohl im Norden als auch im Süden. Der Rechner wird von einem AMD Athlon II X4 620 angetrieben, dessen vier Kerne mit 2,60 GHz getaktet sind und dem für Grafikberechnungen eine ATI Radeon HD 5670 zur Seite steht. Diese verfügt über 512 MByte Speicher, unterstützt DirectX 11 und bietet VGA-, DVI- und HDMI-Ausgang.

Der Aldi-PC hat 4 GByte Arbeitsspeicher an Bord. Um diese komplett ansprechen zu können, muss man allerdings das vorinstallierte Windows 7 mit 32 Bit durch die auf Recovery-DVD beiliegende 64-Bit-Variante ersetzen.

Zur weiteren Ausstattung des Rechners zählen 1-TByte-Festplatte und DVD-Brenner. Externe Platten lassen sich über USB, eSATA und Firewire anschließen, wobei Medions HDDrive2go direkt in einer Aussparung im Gehäuse Platz findet. Für den Internet- und Netzwerkzugang gibt es Gigabit-LAN und WLAN nach 802.11n.

Medion legt PS/2-Tastatur und optische USB-Maus bei. Das Software-Paket umfasst neben dem erwähnten Windows 7 Home Premium unter anderem Microsoft Works und Corel Draw Essentials. (Daniel Dubsky)