Support-Ende für alte Windows-Versionen

BetriebssystemSicherheitSicherheitsmanagementSoftwareWorkspace

Zum 13. Juli stellt Microsoft den Support für Windows 2000 mit Service Pack 4, Windows XP mit Service Pack 2 und Vista ohne Service Pack ein.

Während für Vista (ohne SP) und XP (SP2) nur der Mainstream-Support ausläuft, endet für Windows 2000 (SP4) der Extended Support. Das bedeutet: Privatkunden erhalten keinen Support sowie keine Funktions- und Sicherheitsupdates mehr für Vista (ohne SP) und XP (SP2). Sie sollten daher auf eine neue Windows-Version umsteigen oder zumindest ein neueres Service Pack installieren. Firmen können im Rahmen des Extended Support weiter technische Anfragen stellen und werden mit Sicherheitsupdates versorgt. Lediglich für Windows 2000 müssen auch sie ab morgen auf Support-Leistungen verzichten – dann stehen nur noch Online-Hilfen wie Microsofts Knowledge Base zur Verfügung. (Daniel Dubsky)