Apple schaltet Google-Werbung für Konkurrenzprodukte

MarketingMobileNotebookTabletWerbung

Wer nach dem »Dell Streak« oder dem »HP Slate« sucht, bekommt automatisch Werbung für Apples iPad serviert. Hat das kalifornische Apfel-Unternehmen Angst um seine iPad-Zukunft?

iPad-Macher Apple schaltet Anzeigen bei Google – rund um seine Konkurrenz. Der Hersteller hat sich so ziemlich alle Begriffe rund ums »Pad« unter den Adwords-Nagel gerissen, die es kriegen konnte, melden britische Nutzer dem US-Blog TechCrunch. Ob Streak, Slate, Micro Tablet oder Netpad – alles weist zu Apples iPad-Seiten.

Die Anzeigen wurden nur in Großbritannien gefunden, dort hat Apple wohl Angst vor den Android- und WebOS-Konkurrenten. Im Deutschland sind die Werbungen bis dato nicht aufgetaucht – dort verkauft sich das Apple-Gerät schließlich blendend.

Man sieht gleich, dass Steve Jobs nicht dahinter steckt. Sein Lieblings-Marketingbegriff »magisch« fehlt. Vermarktet wird nur ein »revolutionäres Multi-Touch-Gerät mit mehr als 200.000 Apps«. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen