Facebook kauft Nextstop

Allgemein

Die erst zwei Jahre junge Plattform für Reiseempfehlungen wird gekauft und in Facebook integriert. Wie viele andere von Facebook übernommene Firmen stellt Nextstop den Betrieb der eigenen Web-Angebote ein – schon am 10.09.2010 soll so weit sein.

Facebook kauft Nextstop. Bei dem anbieter finden sich Reiseführer und Informationen zu rund 100.000 Orten weltweit. In der Datenbank des Unternehmens finden sichzahlreiche Nutzer-Empfehlungen zu Urlaubsorten – sie sollen schon in den nächsten Wochen nach der Creative Commons Lizenz veröffentlicht und damit der Welt zugänglich gemacht werden.

Mit Exporterkzeugen sollen sich dier Nutzer alle Inhalte in verschiedenen Formten holen können.Die Nextstop-Gründer wollen mit Hilfe von Facebook künftig mehr User erreichen – doch im Grunde sind sie nur noch Teil der Social Community.

Wie die bisherigen Käufe von Facebook zeigen (das Privacy-Startup Sharegrove, der Foto-Sharing-Dienst Divvyshot, das E-Mail-Integrationstool von Octazen Solutions sowie der von Ex-Google-Angestellte gegründete Friendfeed) verschwinden die ursprünglichen Marken sehr bald und gehen zu hundert Prozent ins Facebook-Angebot über. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen