Erste Beta von Firefox 4.0

BrowserWorkspace

Mit Version 4 wird Firefox absturzsicherer und unterstützt den von Google initiierten Webvideo-Standard WebM. Dazu gibt es einen neuen Addon-Manager und Performance-Verbesserungen.

Eigentlich schon für Juni geplant haben die Mozilla-Entwickler jetzt die erste Beta von Firefox 4.0 veröffentlicht. Alle zwei bis drei Wochen will man weitere Betas nachlegen, bevor voraussichtlich im Herbst die fertige Version des Browsers erscheint. Dieser wird stabiler laufen, da Plugins eigene Prozesse erhalten. Stürzt eines ab, reißt es nicht mehr den gesamten Browser mit sich, sondern kann unabhängig von diesem neu gestartet werden.

Zudem soll Firefox schneller werden, vor allem beim Programmstart, aber auch beim Laden der Seiten. Erste Erfolge soll man bereits in der Beta spüren, doch bis zur fertigen Version wollen die Entwickler noch nachlagen.

Außerdem hat man Firefox einen neuen Addon-Manager spendiert, der die Verwaltung von Themes, Addons und Plugins verbessern soll. Man hat einige Änderungen vorgenommen, um den Zugriff von Webseiten auf die Browser History zu verhindern und die HTML5-Unterstützung ausgebaut. Zudem unterstützt die Firefox-Beta die Wiedergabe von HD-Videos im WebM-Format, die via HTML5 eingebettet sind. (Daniel Dubsky)