Visual-Basic-Trojaner deaktiviert Windows-7-Security-Software

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

BitDefender warnt schon wieder. Aber eigentlich sind die Tätigkeiten des neuen Schädlings »Backdoor.MSIL.Bot.A« nichts wesentlich Neues. Dass ein Trojaner in VB geschrieben ist, hatten wir schon, und dass eine Malware Antivirenprogramme blockt, ist fast schon üblich – Wieso der Antivirenhersteller trotzdem die Alarmglocken läutet.

Die Trojanersoftware »Backdoor.MSIL.Bot.A« sei eine Bedrohung für Windows Vista- und Windows 7. Dass sie auf der Programmiersprache Visual Basic.NET beruht, ist an sich nicht so beunruhigend.

Doch jenes sei auf beiden Microsoft-Betriebssystemen vorinstalliert, und so könnten Malware-Autoren, die auf Basis von Visual Basic.NET programmieren, ihren Trojanern mit weniger Aufwand gleich mehrere Aufgaben zuteilen. Zudem sei  auch der Schadcode, der die Kommandos enthält, weniger komplex. BitDefender rechne daher damit, dass in Zukunft häufiger Malware auf Basis dieser Programmiersprache entwickelt wird.

Dass der neue Trojaner Antivirenprogramme blockt und löscht, ist nur ein weiteres Detail. Ungewöhnlich sei nur, dass dies gleich seine erste Aufgabe ist, bevor er sich daran macht, Logins und Passwords abzugreifen. (Manfred Kohlen).

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen