Handy-Flop: Microsoft stellt Kin-Reihe ein

MobileSmartphoneSoftware

Mit seiner Handy-Serie Kin ist Microsoft grandios gescheitert. Nicht einmal drei Monate nach dem Start stellt man die Entwicklung ein.

Mitte April war man ambitioniert angetreten, das iPhone mit einer eigenen Handy-Serie zu attackieren, doch nicht einmal drei Monate später ist das Projekt am Ende. Microsoft stellt die Weiterentwicklung ein und verschiebt die für Kin zuständigen Mitarbeiter ins Team von Windows Phone. Die restlichen Kins werden noch in den USA verkauft, der für den Herbst geplante Marktstart in Europa ist abgesagt. (Daniel Dubsky)

Bildergalerie