Sony warnt vor überhitzenden Notebooks

MobileNotebookSicherheitSicherheitsmanagement

Aufgrund eines Softwarefehlers im BIOS der Rechner laufen über eine halbe Million Mobilgeräte der Japaner Gefahr, gefärhlich zu überhitzen.

Konkret betreffe es 535.000 ausgelieferte Notebooks, darunter die Modelle der Serie Vaio F und Vaio C. Seit Januar bestehe das Problem, welches nun durch 39 konkrete Fälle von überhitzten Geräten entdeckt wurde. Der Fehler stecke im Temperatur-Management des BIOS. Wer sich mit dem System einigermaßen auskenne, könne durch ein Update eine reparierte BIOS-Variante einspielen, bietet Sony an. Ansonsten müsse der Kunde seinen Rechner zum Service bringen, um den Austausch von Technikern vornehmen zu lassen.

Der BIOS-Austausch empfehle sich für insgesamt 646.000 ausgelieferte Notebooks, denn man habe bei der Gelegenheit noch ein paar andere Fehler im Code gefunden. Vaio-Besitzer sollten ihre Maschine auf die Typenbezeichnung überprüfen. Wer VPCCW25FG/B, VPCCW25FG/P oder VPCCW25FG/W auf der Unterseite findet, sollte unbedingt zum Update schreiten.
(Ralf Müller)