VPN-Patente sind gültig

PolitikRechtSicherheitSoftware

VirnetX legte sich mit Microsoft an – und gewann. Das US-Patentamt bestätigte nun: Die angemeldeten VPN-Funktionen sind wirklich patentierbar.

Nachdem die Firma VirnetX bereits im Februar 2007 klagte, befand ein Gericht, dass Microsoft für die Nutzung der sicheren Datenprotokolle des kleineren Unternehmens Lizenzgebühren zahlen muss. Microsoft legte den Streit um die US-Patente 6.502.135 und 7.188.180 mit einer Einmalzahlung bei.

Nun hat das Das US-Patentamt bestätigt, dass das kalifornische Unternehmern zuerst die Schlüsseltechnologien für VPNs angemeldet hatte. Am 16. Juni sei die Bestätigung gekommen, teilte gestern VirnetX mit. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen