Endlich fertig: Symbian 3 nun bereit für den Smartphone-Einsatz

BetriebssystemMobileSmartphoneWorkspace

Die Gerätehersteller können sich ab heute auf das finale Open-Source-Betriebssystem stürzen. Ob die S3-Smartphones bei ihrem Markteintritt dann noch etwas gegen iPhone 4 ausrichten können?

Die  Symbian Foundation erklärte heute die Version 3 ihres mobilen OS für einsatzbereit. Entwickler und Handyhersteller können, dürfen, sollen sich ab sofort über Symbian 3 hermachen. Eines der ersten Smartphones mit S3 wird demnächst das Nokia N8 sein. »Das ist ein wichtiger Meilenstein für die Foundation. S3 ist vollständig Open Source, voller Funktionalität und bereit für die Community«, fasst Rafe Blandford von All About Symbian zusammen.

Die Endverbraucher werden sich erst nach der Sommerpause mit den S3-Smartphones diverser Hersteller auseinandersetzen können. Schöne neue Startbildschirme in aktueller Grafikpracht, beschleunigter Datentransport durchs Netzwerk und mehr Unterhaltung dank HD-Videos, interaktivem Radio, integriertem Musik-Shop, Podcasts und Fernsteuerung sollen den Kunden überzeugen.

Entwickler wiederum werden gelockt durch den Support für Qt Application Framework (Version 4.6), mit dem eine Migration bestehender Apps leicht fallen soll. Qt vertrage sich mit dem Vorläufer Avkon UI Framework, was die Abwärtskompatibilität gewährleiste. Nokia scheint auf jeden Fall nicht zu glauben, mit S3 und N8 dem iPhone 4 noch Paroli bieten zu können, denn die Finnen senkten bereits ihre Einschätzung der Verkaufszahlen. (Ralf Müller)