Bitdefender: Schlimmster Schädling der letzten 2 Jahre war »Clicker«

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Der Security-Anbieter hat seine » E-Threat-Reports« der vergangenen zwei Jahre ausgewertet und ist erstaunt: der viel mehr in den Medien genannte »Conficker« ist nur auf Rang 5. Für die meisten Infektionen weltweit ist der Trojaner Clicker verantwortlich.

Die »Die Top 10 der gefährlichsten E-Threats seit 2008« nennt Antivirus-Firma BitDefender  in einer aktuellen Meldung. Die Statistiken der Bedrohungs-Top 10 der letzten zwei Jahre würden von vier Trojanern angeführt:

Eine Infektionsrate von 6,70 Prozent bringe Clicker an die Spitze der Liste der gefährlichsten Bedrohungen – auch wenn er schon seit Februar nicht mehr auftaucht. Bitdefender: »Der Trojaner versteckt sich überwiegend auf Websites mit illegalen Anwendungen, wie Cracks, Keygens und Seriennummern für kommerzielle Software. Er wird von Cyberkriminellen vor allem dazu verwendet, Werbeanzeigen innerhalb des Browsers hervorzuheben«.

Platz 2 belege »Trojan.AutorunINF.Gen« mit 4,53 Prozent Infektionsrate, »Trojan.Wimad« sei für 3,07 Prozent der weltweiten Infektionen seit 2008 verantwortlich und belege den dritten Patz, Position vier hat Trojan.Exploit.SSX« mit 2,29 Prozent Infektionsrate. Platz 5 habe schließlich Conficker inne, der im ersten Quartal 2009 mehr als 10 Millionen Rechner weltweit infiziert hatte und dann durch vereinte Kräfte der Security-Firmen und Provider im Zaum gehalten werden konnte. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen