OpenCL 1.1: Aufgefrischter Standard für Parallelprozesse

DeveloperIT-ProjekteOpen SourceSoftware

Die Khronos Group hat ein Update des OpenCL-Standards ratifiziert. Version 1.1 erweitere die Funktionalität und verbessere das Zusammenspiel mit dem Grafikformat OpenGL.

Die Standard-Organisation hat die ursprüngliche 1.0-Variante von OpenCL in 2008 freigegeben. Damit wollte man eine lizenzfreie Plattform für die Entwickler schaffen, um die Prozessorfähigkeiten (CPU wie GPU) für parallele Rechenoperationen besser auszureizen. AMD, Intel, Nvidia, IBM, Blizzard und Electronic Arts unterstützen die Khronos Group bei diesem Unterfangen.

Mit dem Update OpenCL 1.1 sollen Programmierer noch effektiver die Vorteile des parallelen Rechnens ausnutzen können. »Vor allem die kommerziellen Möglichkeiten verbessern sich damit«, betont Khronos-Präsident Neil Trevett. Die Spezifikationen listet seine Organisation hier auf. (Ralf Müller)