Google schließt elf Sicherheitslücken in Chrome

BetriebssystemBrowserOpen SourceSoftwareWorkspace

Mit dem Update 5.0.375.70 werde der Browser des Webkonzerns deutlich sicherer. Das gelte gleichermaßen unter Windows, Mac OS X und Linux.

Acht der entdeckten Schwachstellen in Chrome fielen in die Kategorie »hohes Risiko«, während die anderen drei einer mittleren Gefahrenstufe entsprachen. Die möglichen Probleme hätten von einer Korrumpierung des Speichers über Cross-Skripting bis hin zur Umleitung von Tastenanschlägen gereicht, merkt Google an. Alle elf Problemchen im Browser seien nun mit Version 5.0.375.70 vom Tisch.

Übrigens, für zwei der Schwachstellen (Zero-Day-Flaws) zahlte Google den »Entdeckern« eine Belohnung. Das Chrome-Update kommt erstaunlicherweise nur zwei Tage, nachdem Hauptkonkurrent Apple ein Sicherheitspatch für Safari 5 veröffentlichte (wir berichteten). (Ralf Müller)