Update für Oracles Content Management Suite

Software

CMS 11g läuft in Fusion-Middleware-Umgebungen und erlaube flexiblere Add-Ons. Schneller sei die Suite nun sowieso.

Welche Daten im Büro des Unternehmens auch immer gebraucht werden, die Enterprise Content Management Suite 11g liefere das Gewünschte an. Schnell. Und auch bei hohen Datenvolumen. Egal, ob Input oder Output. Oracle habe so lange daran geschraubt, bis es das schnellste und skalierbarste CMS auf dem Globus geworden sei.

»Das war nötig, um Effizienz, Kostenersparnis und Sicherheit zu maximieren. Außerdem fügt sich unsere Lösung problemlos in die Geschäftsprozesse der Kunden ein«, verspricht der zuständige Produktmanager Andy MacMillan und betont, auch bei komplexen Infrastrukturen des Kunden die Skalierung und Performance halten zu können.

Bei 11g habe man zudem an die Web-Programmierer gedacht und verwende daher Servlets und Tags, damit das CMS problemlos existierende JavaServer Pages (JSP), JavaServer Faces (JSF) oder Oracle Application Development Framework (ADF) Apps einbinden könne. (Ralf Müller)