Sommerloch mal anders: Kaspersky warnt vor dem »Sommer-Risiko Hotspots«

MobileNetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagementWLAN

Mehr und mehr Angestellte arbeiten von zuhause – und im Sommer gerne im Freien. Kaspersky Labs nahm den Trend zum Heimarbeiten und das gute Wetter zum Anlass, vor WLAN-Hotspots als Sicherheitsrisiko zu warnen.

Die Absatzzahlen der Notebooks steigen – im Business- wie im Privatbereich. Dieser Trend zum flexiblen Arbeiten allerdings ziehe Cyberkriminelle magisch an, schreibt das Sicherheits-unternehmen und veröffentlicht dazu seine Analyse »Sommerzeit ist Wireless-Zeit«

Man beobachte »Begehrlichkeiten der Cyberkriminellen, sich in den Funkverkehr zwischen Notebook und Firmenserver oder gar dem Bankserver einzuklinken«, beschreibt Kaspersky-Autor Christian Funk und erklärt, wie die Digitalfieslinge sich daran machen, an Login-Daten (auch die verschlüsselten) zu kommen..

Vorsicht sei vor allem an öffentlichen Hotspots wie in Biergärten angebracht  – oft würden die Internet-Verbrecher ihre eigenen Hotspots mitbringen und sich zum Beispiel als das offizielle Biergarten-WLAN tarnen. »Das Bearbeiten von vertraulichen Unternehmensdaten oder Online-Banking via Hotspot sind tabu«, mahnt der Security-Anbieter in väterlicher Sorge den PC-Nutzer. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen