Computex: VIA zeigt den »echten« DualCore-Nano

KomponentenWorkspace

Die taiwanische Messe zeigte so viel Neues, dass es fast unterging: VIA präsentierte erstmals seinen Intel-Atom-Konkurrenten mit zwei CPU-Kernen.

Der VIA-Prozessor der Marke Nano wurde jetzt in der DualCore-Version gezeigt., die bereits im Januar 2009 angekündigt wurde. Die Nano 3000-Serie von November 2009 für Netbooks und All-in-One-PCs konnte sich bislang gegen Intels Atom kaum durchsetzen: Das Preis-Leistungsverhältnis konnte in den  meisten Nano-Versionen kaum an das Intel-Angebot heranreichen. Und die Marketingpower des US-amerikanischen Chipkrösus ist außerem ungeschlagen: Hersteller, die das Intel-Logo päsentieren, erhalten sogar einen Marketingzuschuss – VIA kann sich das nicht leisten.

Nun versuchte es VIA trotzdem nochmals: Der neu Nano-Prozessor mit Dual-Core-Architektur erhaschte zumindest ein bisschen mehr Aufmerksamkeit bei den PC-Herstellern als die Single-Core-Versionen. Die Aussagen um die technischen Daten zeigten: VIA will es wissen.

Der in 45Nanometer-Päzision gefertigte Chip ist mit 1,6 GHz getaktet und verwendet einen 800MHz-Front Side Bus (FSB) von 800 MHz. Gefertigt werden soll die CPU im 45-nm-Prozess.

Wie auch Intel verkauft VIA eine ganze Plattform mitsamt Chipsatz. Der »VN1000« integriert die S3-Grafik »Chrome 520«, die Blu-ray-Videos in 1080p-Aulösung live rendern kann und auch für die Aero-Grafikroutinen von Windows 7 tauglich ist. Zudem enthält er den Speichercontroller für DDR3-RAM mit bis zu 1066 MHz.
Eine Auslieferung schon Ende des Jahres sei möglich, aber nicht garantiert, erklärten VIAs Marketingleute diplomatisch. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen