Google erwartet erstes ChromeOS-Notebook im Herbst 2010

BetriebssystemChromebookKomponentenWorkspace

Viele erwarteten auf der Messe in Taipei neue Computer mit Googles Betriebssystem ChromeOS – oder zumindest »Pads« mit dem Handysystem Android. Doch Android-Tablets wurden zumeist nur in Kombi mit Windows-Versionen angekündigt, ChromeOS-Geräte gar nicht. Google-Vize Sundar Pichai versuchte nun, mit einer Rede das angeschlagene Image zurechtzurücken.

»Das erste Notebook, das mit ChromeOS ausgestattet ist, wird im Herbst 2010 ausgeliefert werden«,  versicherte Sundar Pichai, der sich bei Suchkrösus Google »Vice president of product management« nennt und eine gewichtige Rolle bei den Zukunftsplänen des Unternehmens spielt. Und so zitierte ihn auch die lokale Branchengröße Digitimes.

Pichai nannte zwar nicht den Hersteller, doch fast alle Anwesenden waren sich einig, dass es Acer sein müsse – deren Produktentwicklungs-Ingenieure hätten des Öfteren erwähnt, alle neuen Betriebsstem-Angebote auszuprobieren und auf Markttauglichkeit zu testen.

Auf die Unterschiede zwischen Android und ChromeOS angesprochen, gab Pichai zum Besten, ChromeOS sei für »richtige« PCs gedacht, zunächst für 10- bis 12-Zoll-Notebooks, während Android schon bei kleineren Systemen einsteige. Die OpenSource-Codes im »Chromium«-Projekt seien für alle Hersteller nutzbar, sie seien nur nicht als ChromeOS-Funktionen benannt – kurzum: sie können in mehreren Umgebungen verwendet werden.

Hersteller müssten auf jeden Fall bei der Produktentwicklung und im Marketing mit Google zusammenarbeiten, um die offizielle Google-Zertifizierung für die Nutzung des Namens ChromeOS zu erhalten, erklärte Pichai. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen