Westfälische Uni befragt seine Admins zur Windows7-Umstellung

IT-ManagementIT-ProjekteKarriereNetzwerke

»Brauchen Sie das wirklich und wenn ja wozu?« mag die häufigste Fragestellung an Unternehmens-Amins vor einer Betriebssystem-Migration sein. Die Uni Münster macht den Firmen nun vor, wie man seine Admins dazu befragt, um danach eine fundierte Kosten-Nutzen-Rechnung erstellen zu können.

Unter der Überschrift »Umfrage zur Einführung von Windows 7« beginnt heute (Stand: 31.05.2010) die Uni Münster die Befragung ihrer Administratoren, um den Sinngehalt einer Windows7-Umstellung zu erfragen.  Den Begriff Administrator fasst die Uni dabei sehr weit: »Ein IT-Administrator ist im Sinne der Ordnung jede Person, die auf einem vernetzten Endgerät administrative Rechte besitzt. Dies ist unabhängig davon, ob ihr dazu ein spezieller Zugang eingerichtet wurde oder nicht. Jeder IT-Administrator ist gemäß der Ordnung zu bestellen und dem ZIV bekannt zu machen.«.

Grundlegend  hat die Befragung folgenden Schwerpunkt: » Wie sehen Sie die Einführung von Windows 7 in NWznet für Ihren Bereich?«  Das NWZnet ist das Computernetz der Uni und kann hier stellvertretend für andere Unternehmensnetze stehen..

Die Umfrage der Universität findet sich unter http://www.uni-muenster.de/IVVNWZ/hilfe/administration/win7umfrage1.html und gibt auch dem Unternehmens-Admin wertvolle Ideen, um Prioritäten und den Zeitpunkt der Einführung von Windows 7 für verschiedene Abteilungen besser planen zu können. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen