Unternehmensberater sehen DRM vor dem Aus

PolitikRechtSicherheitWorkspaceZubehör

Ohne Weiterentwicklung stünden DRM-Mechanismen vor dem Aus, meinen die Unternehmensberater von Arthur D. Little. Derzeit seien sie zu unflexibel und würden die Nutzer geradezu in Tauschbörsen treiben.

DRM-Systeme müssten die Rechte der Inhaber schützen, aber den Benutzern größtmögliche Interoperabilität bieten, heißt es in einer Studie von Arthur D. Little. Aktuell könnten sie das aber nicht leisten und laufen daher Gefahr, vom Markt zu verschwinden. Die Unternehmensberater schreiben: »Die Zunahme illegaler Downloads ist sogar teilweise auf die mangelnde Flexibilität herkömmlicher DRM-Systeme zurückzuführen, da sie File-Sharing-Angebote nicht nur zur billigsten, sondern auch zur einfachsten Zugriffsmöglichkeit auf digitale Inhalte für Endnutzer macht.« (Daniel Dubsky)