von Daniel Dubsky 0

Mit einiger Verzögerung ist das Apple-Tablet nun auch hierzulande zu haben. Vor den Apple Stores bildeten sich lange Schlangen.

Mehr

von Manfred Kohlen 0

Die neue Laser-Multifunktions-Serie KX-MB200 ist netzwerkfähig und druckt 24 Seiten pro Minute. Die Geräte KX-MB2030, KX-MB2025, KX-MB2010 und KX-MB2000 seien kompakte Drucker, Kopierer, Faxe und Scanner. Nicht alle Funktionen sind in allen Geräten vorhanden – was sich an den Einzelpreisen bemerkbar macht.

Mehr

Diese Woche haben sich eine ganze Menge Paradigmen geändert. Apples Börsenwert überholt den von Microsoft, HP überholte IBM im Servermarkt und Lenovo glaubt, mit dem »LePhone« bald mehr Smartphones loszuwerden als Apple mit dem iphone.

Mehr

von Ralf Müller 0

Eine ganze Serie von Software- und Service-Angeboten sollen den Kunden global schützen, wo auch immer er sich mit seinen Mobilgeräten aufhalte.

Mehr

von Manfred Kohlen 0

Die Handyversion von Meego ist endlich fertig – als zentrale Software, auf die anderes »gestöpselt« werden kann. Auch ein Meego für kleine Notebooks gibt es.

Mehr

von Ralf Müller 0

Das Projekt »One Laptop Per Child« lässt sich von dem Halbleiterhersteller unterstützen, um ein tastenloses Tablet zu bauen, welches in aller Welt für unter 100 Dollar zu haben sein soll.

Mehr

von Daniel Dubsky 0

Bei Mozilla arbeitet man derzeit an einer iPhone-App, die Browser-History, Lesezeichen und die geöffneten Tabs vom Desktop auf dem Apple-Handy verfügbar machen soll.

Mehr

von Manfred Kohlen 0

Lenovo machte Gewinn im eben vergangenen Quartal, hat seine schon abgestoßene Mobilfunksparte wieder erfolgreich zurückgekauft und in China sein Smartphone auf den Markt gebracht – offenbar außergewöhnlich erfolgreich.

Mehr

von Daniel Dubsky 0

Ohne Weiterentwicklung stünden DRM-Mechanismen vor dem Aus, meinen die Unternehmensberater von Arthur D. Little. Derzeit seien sie zu unflexibel und würden die Nutzer geradezu in Tauschbörsen treiben.

Mehr

Das Digital Rights Management führt häufig zu mehr technischen Problemen als tatsächlichem Rechtemanagement. Die Unternehmensberatung Arthur D. Little untersuchte den Bereich und sieht das umstrittene DRM vor dem Aus – wenn sich wirklich nichts Neues entwickeln sollte.

Mehr