Stratus-Software soll 99,99 Prozent Server-Verfügbarkeit garantieren

CloudIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeServer

Avance 2.0 macht zwei x86-Server zu einem einzigen Hochverfügbarkeits-System. Eine zentrale Management-Konsole hilft, das Gesamtsystem zu überwachen und Fehler zu finden.

Die neue Version der Hochverfügbarkeitssoftware Avance soll durch die Kombination von zwei Standard-x86-Servern eine Hochverfügbarkeit des »logischen Kombi-Servers« von 99,99 Prozent aufwärts garantieren.

Mit der grafischen Management-Konsole in Avance 2.0 können beliebig viele virtuelle Server auf der Komplett-Umgebung eingerichtet werden, womit etwa Windows- und Linux-Applikationen auf dem »Doppelgerät« laufen.

Damit die Systeme durchgehend wie ein einzelner Server laufen, werden die Maschinen durch die Software laufend synchronisiert. Die Oberfläche liefert zudem Meldungen über Anfälligkeiten, Konfiguration und Störungen. Ein HTML-GUI erlaubt, die Plattform auch remote anzusteuern.

Backup und Restore von virtuellen Maschinen auf dem durch Avance 2.0 aufgebauten »Superserver« sowie erweiterte RAID-Optionen für Storage-Systeme sind laut Anbieter möglich, eine »Policy-Engine 3.0« könne die Server noch detaillierter überwachen. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen