O2 Deutschland ersteigert LTE-Frequenzen – erstes Highspeed-Netz Ende des Jahres

MobileMobilfunkNetzwerkeTelekommunikation

Telefónica o2 Germany hat bei er LTE-Frequenzauktion der Bundesnetzagentur für 1,38 Milliarden Euro  erfolgreich eingekauft.

O2 sieht im neuen heute ersteigerten  Frequenzspektrum  eine Grundlage für den Ausbau von Hochgeschwindigkeits-Funkverbindungen für Smartphones und ähnliche Geräte. O2-Deutschland-Chef René Schuster in seiner Pressemeldung dazu: »Wir werden unser erstes regionales LTE Netzwerk bis zum Ende des Jahres starten«.

Ziel sind Highspeed-Internet-Anbindungen im Mobilfunknetz. Mit zwei Blöcken im 800-Megahertz-Bereich und genügend Bandbreite in den anderen Spektren sei O2 gut gerüstet für das mobile Internet-Zeitalter.

Auch wenn heute der »ag der 1,38 Milliarden« ist (für denselben Betrag in Dollar kaufte Symantec  die Verisign-Sicherheitssparte): Telefónica  investierte nach eigenen Worten – neben den 1,38 Milliarden Euro für LTE – bereits 4 Milliarden Euro in den deutschen Mobilfunkmarkt. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen