NetApp-Lösungen sparen angeblich über ein Exabyte Daten durch Deduplizierung

Data & StorageIT-ManagementIT-ProjekteStorage

Mit seiner aktuellen Meldung will NetApp zeigen, wie effektiv die eigenen Deduplizierungstechniken sind und trotzt damit Konkurrent EMC auch nach dem verlorenen Bieterstreit um den Dedup-Profi DataDomain.

NetApp bekräftigt, dass man trotz des verlorenen Kampfes um Data Domain im vergangenen Jahr trotzdem noch der Marktführer »für Deduplizierung von Primärdatenspeichern« sei: Mehr als 12.000 Kunden und 87.000 deduplizierte Storage-Systeme sprächen für sich. Man könne durch kluges Speicher-Optimieren  sogar über ein Exabyte (eine Million Terabytes) speichern und noch mehr Speichervolumen einsparen.

»Deduplizierung« will man gar nicht mehr als Hauptbegriff dastehen lassen: Das eigene Angebot nennt NetApp stolz » Speichereffizienz-Produkte «, und  die kombinierten Technologien Snapshot, SnapMirror, SnapVault, FlexClone, Thin Provisioning, RAID-DP, Deduplizierung, Kompression, SATA und FlashCache (vormals Performance Accelerator Module) brächten einen ROI (Return on Investment) von durchschnittlich 200 Prozent innerhalb von sechs Monaten. Die Abkehr von Dedup als Alleinseligmacher publiziert der Storage-Profi unter dem Titel »Key Considerations as Deduplication Evolves into Primary Storage«.

Ein neuer Service zur Optimierung der Storage-Effizienz soll das Einsparungspotenzial effizienzsteigernder Maßnahmen für die gesamte Infrastruktur im Unternehmen schätzen und summieren. Der Service unterstützte bei Messung und Überwachung der Speichereffizienzraten und biete Beratung zur Optimierung – nyatürlich vor allem der eigenen Systeme. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen