Google gibt Videocodec VP8 frei

WorkspaceZubehör

Auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O hat Google den Videocodec VP8 als Open Source freigegeben, um ein Videofromat fürs Web zu schaffen.

Auf den Namen WebM wurde das gemeinsame Projekt von Google, Mozilla, Opera und verschiedenen Hardware- und Software-Anbietern getauft, das ein offenes Videoformat für das Web entwickeln soll. Basis ist der Videocodec VP8, den Google als Open Source bereitstellt.

In ihre Browser Chrome, Firefox und Opera haben die Projektpartner die WebM-Unterstützung bereits implementiert, wenn auch zunächst nur in die Entwicklerversionen. Sie können via HTML5 eingebettete WebM-Videos ohne Plugin abspielen, etwa von YouTubes HTML5-Seite. (Daniel Dubsky)