Intel-Micron liefern Hightech-Speicherchip aus

Data & StorageKomponentenStorageWorkspace

Der mit unheimlicher Präzision in 25nm-Srukturen gefertige NAND-Flashspeicher stellt momentan die Krone der Halbleiter-Schöpfung dar. Das Joint Venture aus Intel und Micron hat dieses Kunststück marktreif bekommen.

Die erste Auslieferung an Firmenkunden und OEMs sei unterwegs, meldete heute Intel-Micron. Die Massenproduktion der 25nm-Halbleiter laufe stabil, die Ausschussquoten seien unter Kontrolle. Das war bei einem so kleinen Speicherchip mit derartiger Speicherdichte ein kniffliges Unterfangen, weshalb die Branche wohl auch nicht erwartet hatte, dass nach der ersten Produktankündigung im Februar die Serienfertigung derart schnell realisiert sein könnte.

Damit zu tun haben dürfte wohl auch die Ankündigung von Konkurrent Samsung, der an einem 20nm-Halbleiter arbeite, um ihn in SD-Speicherkarten einzusetzen.
Jene sollen gegen Jahresende serienreif sein.

Auf Basis des neuen NAND-Chips von Intel-Micron seien die Dritthersteller nun in der Lage, auf gleichem Platz wie bisher eine etwa doppelt so hohe Speicherkapazität unterzubringen. Schon das kleinste NAND-Device (USB-Drive, SD-Karte) wird auf dieser Basis 8 GByte Daten fassen. Die resultierenden Solid State Drives (SSDs) dürften die Kapazitäten verdoppeln und damit die Speicherkosten im Markt halbieren, erwartet Intel. (Ralf Müller)