Deutscher PC-Markt wächst um 14 Prozent, westeuropäischer fast um 20

KomponentenPCWorkspace

Die neuen Zahlen des Marktforschers Gartner sehen den PC-Markt auf starkem Genesungskurs. Das Unternehmen warnt jedoch vor überzogener Euphorie.

Die Verkaufszahlen im deutschen PC-Markt scheinen sich ungebremst zu vervielfältigen, berichtet Gartner in seiner neuesten Analyse. Das Wachstum um 14,3 Prozent sei allerdings nicht gleich ein Grund für Jubelschreie: Der Vergleichszeitraum des Vorjahres war eben grottenschlecht, das starke Wachstum beziehe sich vor allem auf die Prozente – so außergewöhnlich sei es in absoluten Zahlen gar nicht.

Und so erklärt sich auch, warum der westeuropäische Markt um ganze 19,4 Prozent ansteigt. Im Vergleich zum vierten Quartal 2009 seien die Verkäufe in Deutschland jedoch um 20 Prozent gesunken, erklärt Meike Escherich von Gartner.

In Deutschland seien von Januar bis März 2010 »nur« 3,3 Millionen Rechner verkauft worden, Marktführer sei Acer mit 22,4 Prozent Marktanteil, Zweiter sei HP mit 426 Millionen verkauften Rechnern, gefolgt von Asus, Dell und Medion. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen