Downgrade-Rechte für Office 2010

IT-ManagementIT-ProjekteOffice-AnwendungenSoftware

Ein Microsoft-Mitarbeiter antwortet öffentlich auf die zahlreichen Fragen von Großkunden, wie sie wieder auf das »alte Office« zurückkommen können.

Tony McKelworth ist Lizenzierungsmanager bei Microsoft und weiß insbesondere zu Volumenlizenzen, was die Kunden sich wünschen. So ist beispielsweise derzeit bei Vielen angesagt, vom neuen Office 2010 wieder auf das alte Office 2007 »downzugraden«.

Bei einigen ist das reine Notwendigkeit, weil die verfügbare Hardware nicht ausreicht, bei anderen liegt der Grund vielleicht in den mangelnden Ressourcen für die nötige Mitarbeiterschulung. Doch nicht alle Lizenzmodelle lassen ein massenweises Herunterschrauben der Version zu.

McKelworth veröffentlicht nun in seinem Blog, was im Rahmen der Microsoft-Lizenzen zugelassen ist. Wer darf eigentlich von welchem Lizenzmodell auf welche alte Version »abrüsten« und wo macht es keinen Sinn?

Bei Office-Standard, Small Business Edition und Office professional Plus gibt es hier zahlreiche Unterschiede. In in einer Übersichtsgrafik und zahlreichen FAQs zeigt der Microsoft-Mann, welche Migrationspfade – auch zu den Office-Web-Apps möglich sind und welche nicht. (Manfred Kohlen).

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen