Cisco-Gewinn springt 40 Prozent in die Höhe

Netzwerke

Der Umsatz ist im Vergleich zum Vorjahr um 27 Prozent auf 10,4 Milliarden US-Dollar gestiegen, der Gewinn sogar um 40 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar. Nach dem »grottenschlechten« gleichen Quartal des Vorjahres habe man dieses Jahr »das beste Quartal der Firmengeschichte« hingelegt.

Cisco-Chef John Chambers präsentierte das Ergebnis des dritten Quartals (Video der eranstaltung hier). Weil der Netzwerkausstatter im Vorfeld über die Auswirkungen der Wirtschaftskrise gelästert hatte, erwarteten die Analysten weit weniger als die nun erreichten 42 Cent je Aktie – das sind 40 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres.

Chambers bekräftigte, seine vorsichtigen Aussagen seien von den Finanzanalysten völlig überbewertet worden – in Wirklichkeit sei man nun als Sieger aus der Wirtschaftskrise hervorgegangen.

Man habe in allen Geschäftsbereichen und Regionen zugelegt, vor allem bei Routern und Switches hätten zum positiven Trend beigetragen. Regional ergaben sich die größten Zuwächse bei den Asiaten und in den »emerging markets«. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen