Verizon startet günstigen Europa-Service für Unternehmen

CloudIT-DienstleistungenIT-ProjekteMobileMobilfunkNetzwerkeServerVoIP

Diese Nachricht wird Mobilfunkprovidern sauer aufstoßen: Ein cleverer Verizon-Service macht aus den Standard-Handys aller Firmenmitarbeiter europaweit automatisch günstige VoIP-Geräte.

Internationale Handygespräche können nach wie vor ins Geld gehen. Insbesondere für Unternehmen, die eine Herrschar von reisenden Mitarbeitern mit Handys unterhalten müssen. Mit einem Trick kann Serviceprovider Verizon Business die laufenden Kosten senken, ohne dass die ganze Gerätephalanx ausgetauscht werden müsste: Jedes mobile internationale Telefonat der Firma wird über einen Rückruf des Verizon-Servers abgewickelt, welcher das Signal dann über seine Voice-over-IP-Plattform abwickelt und die beiden Gesprächspartner verbindet.

»Dadurch entfallen die internationalen Roaminggebühren für Anrufer und Angerufenen. Der Mitarbeiter merkt praktisch nichts von diesem Manöver und muss sich weder an ein neues Gerät noch an besondere Vorwahlnummern gewöhnen. Die Firma darf sich dagegen über enorme Kostenersparnisse freuen«, lockt Verizon-Manager Graham Starkins.

Der Verizon-Service kostet den Kunden eine Servicegebühr pro Nutzer und verursache bei mobilen Telefonaten dann nur noch nationale Gebühren. Technisch würden über 30 der gängigsten Handymodelle unterstützt, darunter auch BlackBerry- und Nokia-Modelle. An einem Software-Client für iPhone arbeite man gerade. Das Software-Know-how stammt übrigens von MobileMax aus Israel. (Ralf Müller)