Navigon setzt auf Annäherungssensoren

WorkspaceZubehör

Die neuen Highend-Navis »70 Plus« und »70 Premium« sollen ab Sommer noch leichteres Navigieren erlauben: Ein Annäherungssensor soll helfen, vom Getippe auf dem Bildschirm wegzukommen.

Noch im Sommer 2010 will Navigon seine neue »Oberklassen-Navigation« auf den Markt bringen. Zwar besitzen die beiden Geräte einen 5-Zoll-Touchscreen und einen aktiven Fahrspurassistenten, doch die Bewegung einer Hand zum Navi soll bereits das nötige Resultat bringen – die Suche nach speziellen Knöpfen entfalle.

Durch das Sensorsystem lässt sich zum Beispiel das Menü ein- und ausblenden oder die Sprachsteuerung umschalten. Und der neue Fahrspurassistent erinnert die notorischen Nichtblinker daran, beim Spurwechsel ihren Blinker anzuschalten.

Das »70 Premium« ist laut Hersteller noch intelligenter Die erweiterte Sprachsteuerung soll auch Umgangssprache verstehen und kann per Bluetooth zwei Mobiltelefone parallel mit dem Navigationsgerät verbinden (Freisprecheinrichtung).

Das Verkehrsleitsystem TMC pro kann zudem in den deutschsprachigen Ländern ohne Aufpreis genutzt werden. Das Kartenmaterial soll 43 europäische Länder enthalten, europäische Preise hat der Hersteller noch nicht bekanntgegeben – bei der gegenwärtigen wackeligen Situation der Euro-Währung wäre dies vielleicht auch noch ein Fehler. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen