Benutzerprofile zu neuen PC-Umgebungen mitnehmen

IT-ManagementIT-ProjekteKarriereNetzwerke

Das Programm »’Profile Migrator« speichert Nutzerprofile in XML-Dateien und nimmt neue Infrastrukturen mit. Laut Hersteller kann es auch zum Aufrüsten von Software genutzt werden, die von sich aus nicht die Einstellungen mit ins Update übernimmt.

Das Kölner Unternehmen sepago will mit dem Profile Migrator beim Umziehen helfen. Die zentral gesteuerte Migration von Benutzereinstellungen für Windows-Anwendungen funktioniert auf Windows 7, Server 2008 R2 und hilft zum Beispiel beim Umzug von reellen auf virtuelle Systeme, bei der Migration auf ein 64-Bit-OS und bei Updates von bekannten Programmen wie Office, Outlook, Explorer und Adobe Reader.

Die Migrations-XML-Dateien werden im neuen System wieder ausgelesen und in den entsprechenden Umgebungen gesichert.

Die Betaversion ist kostenlos für einen 30-Tage-Test erhältlich, über Preise für Vollversionen schweigt sich die offizielle Produktmeldung noch aus. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen