Studie: 2011 wieder Wachstum der IT-Branche – aber weniger stark

KomponentenWorkspace

Die europäische EITO-Datensammlung kommt zu dem Schluss, dass der ITK-Markt erst 2011 wieder wächst. Bitkom-Chef Scheer kommentiert: »Wir waren zwar später und weniger betroffen, aber wir kommen auch später und mit weniger Wachstum heraus«.

Eine Studie des europäischen Marktforschungsverbundes EIITO sieht trotz Entspannungssignalen auch im jetzigen Jahr 2010 noch einen Rückgang in der Informationstechnik. Doch eine Trendwende für ganz Europa stehe nun bevor, prognostiziert das Institut, er sei sogar »greifbar«, schreibt der deutsche Verband Bitkom. Im Jahr 2011 soll der Markt wieder auf 713 Milliarden Euro anziehen.

Bitkom-Präsident Scheer kommentiert trocken, die europäische ITK-Industrie sei zwar später und weniger stark von der Wirtschaftskrise betroffen, komme aber auch später und mit weniger starken Wachstumsraten aus ihr heraus.

Wenngleich einige Bereiche noch im negativen Bereich lägen, insbesondere in der Unterhaltungselektronik, seien Teilbereiche der IT schon 2010 wieder im schwarzen Bereich. Für 2011 aber sieht die EITO wieder einen Anstieg um 3,5 Prozent voraus, für die Telekommunikation einen Zuwachs von 1,4 Prozent.

Insbesondere bei den Datendiensten herrsche derzeit Aufbruchstimmung, »sowohl im Festnetz wie auch mobil«. Gerade Unternehmen investierten jetzt wieder mehr in ITK. »Die Firmen  kaufen Technologien, mit denen sie ihre Effizienz steigern können und Liquidität gewinnen« (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen