Neue Betaversion von Chrome 5 ist noch schneller

BrowserWorkspace

Der Google-Browser kommt mit neuen HTML5-Funktionen und zeigt schon in der Betaversion, dass es sowohl unter Windows als auch Linux und Mac schneller läuft als bisher.

Wer bisherige Google-Chrome-Versionen installierte, staunte nicht schlecht, wie schnell der Browser die Webseiten im Vergleich zu Internet Explorer und Firefox aufbauen konne.

Microsoft zeigte dann in seiner Explorer-9-Beta, dass es doch noch schneller geht. Doch Google ließ sich nicht gerne vom Softwarekrösus übertrumpfen und optimierte seine aktuelle Vorabversion des Chrome-Browsers noch weiter. Daher ist die zweite Chrome5-Beta bei Javascript-Seiten fast drei Mal so schnell wie die erste öffentliche Beta. Laut Google ist Chrome 5 bei entsprechenden Benchmarks rund 30 bis 35 Prozent schneller als die  Version 4 – in der ersten Betaversion war der Seitenaufbau noch nicht optimiert.

Der neue Chrome-Browser steht zum Download bereit unter Windows, Linux  und Mac OS X.Ganz nebenbei erweiterte das Unternehmen die nativ eingebauten HTML5-Funktionen., etwa die GeoLocation-API, die Webservern den Standort des Users nennt, die Application Caches für Online-Anwendungen, das Drag&Dop für Dateien sowie die Web Sockets, die den langwierigen Prozess der HTTP-Requests umgehen können (und so eine schnelle direkte Kommunikation der Clients mit den Webservern erlauben).

Auch die Speicherung und Synchronisation von Einstellungen ist hinzugekommen, zudem ist der Flash-Player auf aktuellem Stand integriert – Plugins fallen also erst einmal weg. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen