Internet Explorer 9 wird HTML5-Videos unterstützen

BrowserWorkspace

Und wieder ein »Flash bash«, diesmal von Microsoft: Flash-Videos seien unsicher, HTML5 mit dem Standardcodec H.264 die bessere Wahl.

Microsoft bestätigt Gerüchte, der nächste Explorer unterstütze HTML5 Video. Dean Hachamovitch, Produktmanager für den Internet Explorer, schreibt in einem Blogbeitrag, wie Microsoft Internet-Videos sieht: »HTML 5 ist  die Zukunft«.

Wie so oft bei Microsoft gibt es aber eine Einschränkung: Internet Explorer 9 wird nur Videos abspielen, die mit dem Videocodec H.264 arbeiten. Er begründet dies mit dem sicheren Industriestandard mit weit verbreiteter Hardware-Unterstützung. Flash als Videoplayback-Funktion findet er dagegen trotz weiter Verbreitung »unzuverlässig, unsicher und langsam«.

Nachdem Apple-Chef Steve Jobs schon auf Adobe Flash einprügelte, ist jetzt also auch noch Microsoft an der Reihe: »HTML5 wird eine Menge der Flash-Funktionen ersetzen«, schreibt Hachamovitch.

Darüber, dass nur ein einziger Codec unterstützt wird, streiten sich diskutierende Nutzer in zahlreichen Kommentaren zu seinem Blogbeitrag.  Es gäbe doch auch die Videocontainer-Standards MPEG-4, Theora, Vorbis, Speex, FLAC, Dirac, Ogg, Matroska. Wieso die nicht unterstützt würden läge wohl nur an Microsofts Ablehnung offener Standards, maulen einige Leser – der Religionskrieg der Computerfreaks geht also weiter. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen