Interop: Neue Appliances helfen bei schneller Anwendungsauslieferung im Netz

CloudIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerke

F5 zeigte auf der Netzwerkmesse Interop in Las Vegas neue virtuelle und hardwarebasierte Application-Delivery-Controller.

»Kunden erhalten ein Architekturgerüst zur Erfüllung der Flexibilitäts  und Skalierbarkeits-Anforderungen«, beschreibt Netzwerk-Optimierungsspezialist F5 seine neuen Angebote in der deutschen Version der Pressemitteilung zur Neuerung. Vorgestellt wurden die neuen physischen und virtuellen ADC-Lösungen gestern auf der Netzwerkmesse Interop in Las Vegas.

Die neue High-End-Appliance-Serie »BIG-IP 11050« und die 8950 Hardware Appliance mit höherem Datendurchsatz und verbesserter Layer-4-Performance soll Unternehmen und Service Providern mehr Flexibilität bieten, um die Anwendungs-Auslieferung in virtuellen und realen Umgebungen zu optimieren.

Die neuen Plattformen sollen vorrangig die Zahl der Transaktionen pro Sekunde verbessern. Während die BIG-IP 8950 Plattform einen Datendurchsatz von 20 GBit/s erreicht, schafft die 11050 schon 42 GBit/s; Software von F5 soll dabei die Bandbreiten besser ausreizen. Die Lösungen sind für den Einsatz in 10-Gigabit-Ethernet-Netzen gedacht, lassen sich laut Hersteller in Zukunft auch aufrüsten.

Die in den USA gezeigten Lösungen sind auch in Deutschland ab sofort erhältlich.

Wie F5 Networks den Unternehmen helfen will, durch sinnvolles Traffic-Management im echten und virtuellen Netz Kosten zu sparen, beschreibt die Firma in einem Whitepaper. Wer sich hier anmeldet, um sich für sein Unternehmen zu informieren, erhält zusätzlich zu diesem Wissen auch einen Lizenzschlüssel für die Software F-Secure Internet Security im Wert von je 77,95 €. Damit sind bis zu 5 PCs für 1 Jahr komplett geschützt. Privatpersonen sind von dieser Aktion ausgenommen. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen