Acer kündigt für Mai ganze Serie von MIDs an

MobileMobilfunkTablet

Die Taiwaner sehen durchaus einen Markt für mobile Internetgeräte, weigern sich aber standhaft, ihre diesbezüglichen Geräte ebenfalls Pads oder Tablets zu nennen.

Acer bleibt der alten Definition der »Mobilen Internet Devices« (MIDs) treu und lässt nächsten Monat eine neue Generation seiner Produktfamilie antreten. Alle Vertreter dieser Serie werden grundsätzlich ein UMTS/3G-Modul besitzen und dafür vorbereitet sein, direkt untereinander zu interagieren und Daten auszutauschen, kündigte Acer-Boss Gianfranco Lanci an. So etwas kennt man von mobilen Gamingkonsolen.

Mit den frischen Mobilisten gibt es die neue Version 4.0 der hauseigenen Benutzeroberfläche. Sie wird sicherlich deutlich leichter zu bedienen sein und eine Multitouch-Eingabe darf man getrost vermuten. Ansonsten hält sich Acer noch ziemlich bedeckt, was die Zahl an Modellen und die technischen Feinheiten angeht. Man will offenbar die Konkurrenz »kalt« erwischen und über das MeToo-Pad-Niveau deutlich hinausgehen. Immerhin hatte sich Acer ein paar MID-Ideen patentieren lassen und sprach im Vorfeld schon davon, ein virtuelles Büro zur mobilen Realität werden zu lassen. Wir dürfen also gespannt sein. (Ralf Müller)