Sony stellt Produktion von Disketten ein

Data & StorageStorage

CDs, DVDs, USB-Sticks und Speicherkarten haben der Diskette den Rang abgelaufen. Nun will Sony aus der Produktion aussteigen.

Sony, das auf dem Diskettenmarkt einen Marktanteil von etwa 70 Prozent hat, will sich im März 2011 zurückziehen. Andere Hersteller hatten diesen Schritt bereits vor Jahren unternommen.

Die ersten Disketten brachte IBM 1969 für sein System/370 auf den Markt, das darin verbaute Laufwerk konnte die Datenträger allerdings nur lesen. Erst 1972 folgte ein Laufwerk, das Disketten auch beschreiben konnte.

Die bis zuletzt gebräuchlichen 3,5-Zoll-Disketten führte Sony 1981 ein, damals noch mit einer Speicherkapazität von 720 KByte, später mit 1,44 MByte. Im vergangenen Jahr verkaufte man davon noch 12 Millionen Stück allein Japan – zu Hochzeiten waren es immerhin 47 Millionen. (Daniel Dubsky)