Docs: Microsoft greift Google mit Online-Office-Tools an

MarketingOffice-AnwendungenSoftwareSoziale Netzwerke

Microsoft stellt sein Gegenangebot zu Google Docs vor: Die ebenfalls Docs getaufte Office-Alternative des Redmonder Softwarekonzerns ist in Facebook integriert.

Bisher hatten Facebook-Applikationen eher nicht den Anspruch, Geschäftskunden anzusprechen. Spiele und Spaßprogramme dominieren bisher das Angebot. Das soll sich jetzt ändern. Auf seiner Entwicklerkonferenz f8 hat Facebook eine Kooperation mit Microsoft bekanntgegeben, deren Früchte man bereits in einer Beta-Version bestaunen kann. Microsoft und Facebook wollen Google mit Docs Konkurrenz machen.

Die von Microsoft Fuse Labs auf Basis der kommenden Office 2010 Web Apps entwickelte Plattform erlaubt es, ganz ohne Office-Software auf dem PC online Dokumente zu erstellen, zu bearbeiten und mit Kollegen zu teilen. Mit einem Klick exportieren Anwender die im Web erzeugten Dokumente auch in Word, Excel oder Powerpoint. Einzige Voraussetzung für Docs ist ein Facebook-Konto, denn die webbasierte Software ist in das soziale Netzwerk integriert. Microsoft kann dadurch mit Docs über 400 Millionen potenzielle Anwender ansprechen.

Unter der Webadresse http://docs.com steht eine Beta von Microsoft Docs online. Anwender, die die Online-Office-Anwendungen ausprobieren wollen, können sich in eine Warteliste eintragen und erhalten dann mit etwas Glück einen Zugangscode, um die webbasierten Tools auszuprobieren. (Jacqueline Pohl)