Toad for Oracle 10.5 setzt auf mehr Automatisierung

Big DataData & StorageDeveloperIT-ProjekteSoftware

Quest Software legt seine Datenbankverwaltungs- und Entwicklungssoftware neu auf. Toad nimmt Oracle-Anwendern jetzt in vielen Bereichen Arbeit ab.

Die neue Version 10.5 von Toad for Oracle kommt in Kürze auf den Markt. Hersteller Quest will wiederkehrende Aufgaben vereinfachen und zur Kostensenkung im Unternehmen beitragen, indem typische Arbeiten an der Datenbank automatisiert werden. Dazu gehören verschiedene Schritte bei der Verwaltung sowie Abfragen und Reporting. Datenbankadministratoren verwalten mit Toad for Oracle problemlos und effizient mehrere komplexe Datenbanken im Unternehmen.

Die Software wird in mehreren Editionen angeboten. In allen Varianten kommen an neuen Funktionen Predictive Editing mit einer Vorschlagsliste für häufig verwendete Objektnamen oder Variablen, Code Road Map für eine visuelle Ansicht der Beziehungen und Abhängigkeiten im Code und Auto-Debugging hinzu.

Die Toad for Oracle Xpert Edition und die Toad-Suiten erhalten zusätzlich ein Auto-Optimize-Feature, das den SQL-Code mit wenigen Klicks im Toad Editor optimiert. In der Toad DBA Suite for Oracle und der RAC-Edition der DBA-Suite hat der Hersteller Anpassungen am Automation Designer umgesetzt. Datenbankadministratoren automatisieren zusätzliche Aufgaben wie den Vergleich von Datenbanken, das Kopieren von Tabellen und sogar das Anlegen von Schemata und Erzeugen von Skripten. Beide DBA-Suiten integrieren jetzt Spotlight on Oracle, so dass Toad-Anwender Performance-Probleme direkt aus der Datenbankverwaltung heraus identifizieren können. Neben den kostenpflichtigen Editionen stellt Quest auch eine Freeware-Version von Toad for Oracle bereit. (Jacqueline Pohl)