Fujitsu setzt ganz auf App-Angebote

IT-ManagementIT-ProjekteMobileMobile AppsNetzwerk-ManagementNetzwerkeSicherheitSoftware

Der japanische Hardware-Hersteller hat nicht den Konsumenten im Blick, sondern will den Bereich der Business-Apps stark erweitern. Der Firmenkunde dürfe sich davon Kostensenkungseffekte und Effizienzgewinne versprechen.

In den nächsten drei Jahren soll das Apps-Business derartig ausgeweitet werden, dass Fujitsu in 2013 doppelt so hohe Umsätze präsentieren kann. Ein ehrgeiziges Ziel für die App-Division, die bislang Einzellösungen für eine Reihe von Firmen und Behörden programmiert. Vor allem Outsourcing von Datenverwaltung und Rechnungswesen sind die bisherige Domäne von Fujitsu.

»Alle Organisationen sehen sich heute einer komplexen Aufgabe gegenüber, wenn es darum geht, sich für Business-Lösungen zu entscheiden. Es gibt heute einen enormen Kostendruck. Zugleich soll die Software agiler, flexibler und effizienter sein, damit die IT allen Anforderungen gerecht wird«, umreißt App-Manager John Hanley die Ausgangslage. Er ist sich sicher, dass Fujitsu die nötigen Fähigkeiten und Geschäftsbeziehungen habe, um mit innovativen Apps die Firmenkunden in den nächsten Jahren für sich gewinnen zu können.
(Ralf Müller)