Mit Desktop-Management Zeit und Kosten einsparen

KarriereNetzwerk-ManagementNetzwerkeSoftware

Das Client- beziehungsweise Desktop-Management bietet viel Potenzial für eine Verbesserung heterogener IT-Systeme und -Infrastrukturen. IT-Verantwortliche sind häufig überfordert bei der Wahl der passenden Software und entscheiden sich dann für eine Lösung, die die größten Einsparpotenziale aufgrund von TCO-Analysen verspricht.

Die Studie „Desktop Optimization Studie 2010“ der Techconsult GmbH basiert auf einer Befragung von über 80 Großunternehmen zum Thema Client- und Desktop-Management. Wie die Studie zeigte, ist die Situation in deutschen Großunternehmen als äußerst vielschichtig, heterogen und verbesserungswürdig einzustufen. Das „alles aus einer Hand“-Prinzip beziehungsweise der Softwareeinsatz eines kommerziellen Anbieters führt laut der Studie zu deutlichen Kosteneinsparungen.

Als Vergleichsansatz wurde das Microsoft Desktop Optimization Pack (MDOP) gewählt. Das Softwarepaket, das auf den Einsatz in größeren Unternehmen zugeschnitte ist, enthält sechs Einzelösungen: Application Virtualization, Asset Inventory Services, Diagnostic and Recovery Toolset, Advanced Group Policy Management, System Center Desktop Error Monitoring und Enterprise Desktop Virtualization.

Durch den Einsatz von MDOP lassen sich bis zu 40 Prozent der Kosten je Desktop einsparen. (Bild: Techconsult)

Desktop-Virtualisierung als Kostenstopper
Der Trend zur Virtualisierung des kompletten Desktops könnte jedoch dazu führen, heterogene Hard- und Software-Infrastrukturen zu überwinden und brachliegende Potenziale zu erschließen. Sofern sich dieser Trend – den Erwartungen entsprechend – durchsetzen wird, werden nicht nur Deployment-Kosten weiter sinken, was sich bereits in der Gruppe der Nutzer des Microsoft MDOP-Elements-App-V (Applikationsvirtualisierung) feststellen ließ. Es werden auch Hardware- und Endanwenderkosten fallen. Darüber hinaus wird nicht nur das Management für die IT flexibler, sondern auch für den Anwender gebräuchlicher.

Bei den Kosten des Desktop-Managements lassen sich immerhin Einsparungspotenziale von knapp 40 Prozent pro Desktop durch MDOP erkennen. Für IT-Verantwortliche und Umsetzungsbeteiligte dürften vor allem die in der Studie betrachteten Teilbereiche des Desktop-Managements interessant sein.

Der Einsatz von MDOP bietet erhebliche Einsparpotenziale beim Zeitaufwand. (Bild:Techconsult)

Zeitaufwand für Desktop-Deployments reduziert

Demnach ergibt sich im Bereich des vollständigen Desktop-Deployments eine Reduzierung des Zeitaufwands je Desktop um fast ein Drittel der durchschnittlich benötigten Zeit. Selbst für das tägliche Management der Desktops können Anwender von MDOP Zeitvorteile von knapp 16 Prozent realisieren. Die deutlichen Einsparpotenziale von MDOP-Anwendern sprechen laut der techconsult-Analyse für das Microsoft-Angebot.
(sg)

Weblinks
techconsult GmbH
Microsoft Desktop Optimization Pack