HP legt günstigen All-in-One unter Compaq-Flagge auf

KomponentenPCWorkspace

Lediglich 430 Dollar verlangt der Konzern ab heute in den USA für seine Nettop-Interpretation »Compaq Presario CQ1-1020 All-in-One Desktop«.

Nicht gerade der griffigste aller Namen, dafür ein handlicher Mitnahmepreis und ein hochintegriertes Design, das auch mal einen schnellen Ortswechsel erlaubt. Im CQ1-Gehäuse finden sich ein Intel Atom D410-Prozessor mit 1,66 GHz Taktfrequenz und dessen Intel GMA 3150-Partner, der einen 18,5-Zoll Widescreen-Flachbildschirm antreibt (1.366 x 768 Bildpunkte).

Ansonsten gibt es für den niedrigen Einstiegspreis das Nötigste: 1 GByte RAM, 160 GByte Festplatte, DVD-Brenner, Kartenleser, WiFi-Modul, integrierte Lautsprecher sowie Windows XP (SP3). Sicherlich lässt sich der Compaq Presario CQ1-2010 im HP-Shop noch durch weitere Optionen aufbohren und teurer machen.  (Ralf Müller)