Microsoft veröffentlicht Silverlight 4

DeveloperIT-ProjekteSoftware

Der Flash-Konkurrent beherrscht nun Multicast-Streams und kann auf weitere Hardware-Komponenten wie Webcams zugreifen. Zudem wurde die Browser-Unterstützung verbessert.

Der Veröffentlichung von Visual Studio 2010 und .Net 4 lässt Microsoft Silverlight 4 folgen. Dieses unterstützt nun auch Googles Browser Chrome und Microsofts neues Handy-Betriebssystem Windows Phone 7. Zudem können Silverlight-Anwendungen auf Webcams und Mikrofone zugreifen, die an den Rechner angeschlossen sind. Es gibt Support für Multicast-Streaming und DRM auch im Offline-Modus. (Daniel Dubsky)