IDC: Servergeschäft wächst 2010 wieder um 2,4 Prozent

CloudKomponentenServerWorkspace

Die Analysten rechnen für das laufende Jahr mit einer Erholung des Server-Marktes in Europa. Vor allem die x86-Serververkäufe treiben die Trendwende voran.

Nach Ansicht der Marktforscher erholt sich der Servermarkt im Raum EMEA von den Umsatzeinbrüchen im vergangenen Jahr und kommt wieder auf ein leichtes Wachstum von 2,4 Prozent. IDC prognostiziert für die Kernregion Westeuropa ein Einnahmenplus von 2,1 Prozent und eine 6,2-prozentige Steigerung der Verkäufe. Im Jahr 2009 waren die Umsätze im Raum EMEA um 26,4 Prozent zurückgegangen. Das beste Jahr für Serverhersteller war 2007 mit einem Gesamtumsatz von 19 Milliarden Dollar.

Vor allem x86-basierte Server mit höherer Performance und professionellen Management- und Virtualisierungs-Funktionen werden laut IDC in diesem Jahr gute Chancen haben, da Unternehmen ihre Chancen in einer weiteren  Konsolidierung im Rechenzentrum und stärkerer Automatisierung sehen. Aber auch Blade-Server setzen ihren Erfolgskurs weiter fort. Nach einer Prognose für die Entwicklung von 2009 bis 2014 werden Blades einen Umsatzzuwachs von 13,9 Prozent verzeichnen. Bis 2014 wird jeder dritte verkaufte Server ein Blade-Server sein und 28,5 Prozent der Umsätze einbringen. (Jacqueline Pohl)