ExoPC: Kanadisches Unternehmen bastelt an iPad-Konkurrent

MobileTablet

Schon seit einigen Monaten werkelt der kanadische Hersteller ExoPC an einem Tablet-PC mit dem gleichen Namen. Nun hat das Unternehmen weitere technische Details zum potenziellen iPad-Konkurrenten veröffentlicht. Einen Termin für den Verkaufsstart gibt es aber immer noch nicht.

Der ExoPC hat ein 11,6 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln. Als Betriebssystem soll Windows 7 Home Premium zum Einsatz kommen, über das der Hersteller eine selbst entwickelte Benutzeroberfläche legt, um es besser mit den Fingern bedienen zu können. Die technische Grundlage bilden der Prozessor Intel Atom N450 mit 1,66 GHz und zwei GByte Arbeitsspeicher. Als Massenspeicher verbaut ExoPC eine 32 oder 64 GByte große SSD, für die Videoausgabe sorgt der integrierte Grafikchip Intel GMA500.

Zur weiteren Ausstattung gehören WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth 2.1 EDR, zwei USB-2.0-Ports, Kopfhörerbuchse und HDMI-Ausgang sowie eine Webcam, eine Beschleunigungssensor und integrierte Lautsprecher (2 x 1,5 Watt). Laut Hersteller wiegt der ExoPC 850 Gramm und misst 29 x 19 x 1,4 Zentimeter. Der Akku soll bis zu fünf Stunden halten. Wenn man den Angaben glaubt, könnte der ExoPC vor allem wegen des Betriebssystems und der technischen Ausstattung, die einem Notebook gleicht, zu einer attraktiven iPad-Alternative werden.

Der ExoPC mit 32 GByte SSD wird zuerst in den USA und Kanada auf den Markt kommen und dort 599 US- bzw. 609 Kanadische Dollar kosten. Der Preis für Europa liegt bei 549 Euro. Wann der Tablet-PC in den Handel kommt, gab der Hersteller noch nicht bekannt. (Christian Lanzerath)