Windows HPC Server 2008 R2: Zweite Beta zum Download bereit

BetriebssystemNetzwerkeSoftwareWorkspace

Microsoft hat eine zweite Beta-Version des Windows HPC Server 2008 R2 vorgestellt. HPC steht für „High Performance Computing“. Die Windows-Version soll also auf großen Cluster-Servern und Supercomputern mit vielen Knoten zum Einsatz kommen. Die Testversion bietet einige Neuerungen.

So hat Microsoft die aktuelle Beta auf einem Cluster mit 1.000 Knoten getestet. Windows HPC Server 2008 R2 lässt sich aber auch auf kleineren Clustern nutzen. Zudem können nun Workstations mit Windows 7 als Knotenpunkt genutzt und in den Cluster eingebaut werden. Die „HPC Services für Excel 2010“ sollen außerdem Berechnungen mit Excel extrem beschleunigen: Kalkulationen die auf einer Arbeitsstation viele Stunden dauern würden, sollen im Cluster in einem Bruchteil dieser Zeit erledigt werden.

Windows HPC Server 2008 R2 wird vor allem in Forschungseinrichtungen und im Finanzsektor zum Einsatz kommen, da gerade dort hohe Rechenleistungen benötigt werden. Wie Ryan Waite, Product Unit Manager der Microsoft High Performance Computing Group, im Windows-Server-Blog schreibt, wolle man in die Liste der 500 schnellsten Supercomputer vorstoßen.

Noch in diesem Jahr soll die finale Version des Windows HPC Server 2008 R2 erscheinen. Bis dahin können sich alle Interessenten die zweite Beta kostenlos herunterladen. (Christian Lanzerath)