Cisco: Vielseitiger Access-Point für Firmen

IT-ManagementIT-ProjekteMobileNetzwerkeWLAN

Mit dem WAP4410P hat Cisco einen Access-Point für Firmen vorgestellt, der den Standard 802.11n unterstützt und via PoE mit Strom versorgt werden kann.

Der Cisco WAP4410P funkt nach 802.11n und ist damit kompatibel zu 802.11b/g. Er kann nicht nur als Access-Point eingesetzt werden, sondern dank WDS-Support auch als Repeater zur Erweiterung bestehender Funknetze oder als Bridge, um zwei Netze zu verbinden. Die Stromversorgung erfolgt wahlweise über ein Netzteil oder Power over Ethernet. So kann der WAP4410P auch an Orten betrieben werden, an denen es an einer Streckdose fehlt.

Cisco WAP4410P

Das Gerät unterstützt WPA2 zur Absicherung der Funkstrecke und 802.1x für die Authentifizierung über einen Radius-Server. Es kann bis zu vier virtuelle WLANs aufbauen, die sich jeweils einem separaten VLAN zuordnen lassen. Der Admin kann die verfügbare Bandbreite auf die einzelnen WLANs aufteilen und bei Bedarf auch eine HTTP-Umleitung einrichten, so dass beim Verbindungen von Clients zunächst eine Begrüßungsseite angezeigt wird. Das ist beispielsweise praktisch für den Einsatz als Hotspot.

Nettes Feature für den Firmeneinsatz: der WAP4410P lässt sich so konfigurieren, dass er dem Administrator unbekannte Access-Points innerhalb seiner Reichweite per SNMP-Trap oder Syslog meldet. (Daniel Dubsky)