Fujitsu verschenkt Admin-Tool für Virtual-Server

CloudIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerk-ManagementNetzwerkeServerSoftwareVirtualisierung

Die Japaner haben ein Werkzeug freigegeben, mit dem das Management von physikalischen wie auch virtuellen Ressourcen in einer Blade-Umgebung einfacher wird.

Die Einstiegsversion des »ServerView Resource Coordinator VE« (RCVE Preview) wird umsonst verteilt und ab sofort den Primergy-Servern des Hauses mitgegeben.

Das Tool laufe auf allen BX-Blade-Systemen und gibt Administratoren auf nur einer Bildschirmseite den vollen Überblick auf alle Server im Blade-Umfeld. Man darf den einzelnen Virtual Machines ein Label verpassen, um sie leichter zu verfolgen und zu sehen, welche Services auf welchen Servern aktiv sind.

Sobald dem IT-Aufpasser die Verteilung nicht passt, kann er gleich die VMs verschieben und sich für eine optimale Auslastung oder für optimale Performance entscheiden.

RCVE Preview arbeitet mit Windows Server 2003/2008, Red Hat Enterprise Linux 4 und 5, Suse Linux Enterprise Server 10 sowie Solaris 10. Ein Support von Virtual-Server wie Hyper-V, Xen und VI3 oder vSphere 4 ist ebenso serienmäßig. (Ralf Müller)